Porträts im Schulkontext

Kunst und Journalismus

Angehende Abiturienten des Lüneburger Johanneums zeigen Unterrichtsergebnisse im Behördenzentrum Auf der Hude

 

Zum Thema „Porträts im Schulkontext“ haben 12 Johanneum-Schüler des 12. Jahrgangs mit ihrer Kunstlehrerin Katja von Zweydorff eine Ausstellung gestaltet, die neben künstlerischen Exponaten auch journalistische Arbeiten beinhaltet und bis zum 01.04.2019 im Foyer sowie im Flur der 4. Etage des Lüneburger Behördenzentrums Auf der Hude zu sehen ist.

Seit 2012 wird der Flur des Fachbereichs Recht des Behördenzentrums dank der Kooperation von Sabine Steuernagel, juristische Dezernentin aus dem Fachbereich Recht und der Lehrerin Katja von Zweydorff mit neuen gestalterischen Schülerarbeiten des Johanneums bestückt. Die langjährige Zusammenarbeit mit dem Johanneum mündete nun in ein umfangreicheres themengebundenes Ausstellungsprojekt, welches in engem Bezug zu den Aufgaben der Landesschulbehörde steht. Alfred Mangold, Dezernatsleiter für Gymnasien und Gesamtschulen, der die Rede im Zuge der Ausstellungseröffnung am 04.03. einleitete, sagte: „Es gibt wohl kaum einen geeigneteren Ort für die Präsentation schulischer Ergebnisse.“

Die Arbeiten, die zum Semesterthema „Bilder des Menschen“ in der Zeit von August 2018 bis Februar 2019 entstanden sind, bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Naturbeobachtung und Abstraktion. Es handelt sich um naturgetreue und ausdrucksstarke Menschendarstellungen in Form von Zeichnungen sowie Hoch- und Tiefdruckgrafiken. Außerdem gewähren inszenierte Fotografien und Fotoreportagen Einblicke in den Schulalltag am Johanneum. Der Betrachter kann sich ein besseres Bild vom Gefühlszustand eines Schülers vor Antritt einer Prüfung machen, oder er wird mit Lehrer- und Schülertypen konfrontiert, die ihm eventuell noch aus der eigenen Schulzeit bekannt sind. Die Fotoreportagen zum Thema „Auf der Abi-Zielgeraden“ machen deutlich, wie arbeitsintensiv die Wochen in der Abiturvorbereitungsphase sind, und weitere Selbstdarstellungen veranschaulichen schlicht und ergreifend die wahre Freude am grafischen Experimentieren und Variieren. Journalistische Texte zur herausragenden Porträtkünstlerin Käthe Kollwitz, die auch in Kooperation mit dem Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg entstanden sind, runden die Sache ab und zeigen nicht zuletzt, wie umfangreich die Arbeit auf dem Gebiet der Kunsttheorie in einem Kunstkurs auf erhöhtem Anforderungsniveau ist.

Die Symbiose von Kunst und Journalismus verdanken die SchülerInnen ihrer Kunstkursleiterin, die in diesem Schuljahr mit 12 weiteren Lehrkräften verschiedener Schulen Niedersachsen an einer mehrphasigen Weiterbildung zum journalistischen Arbeiten unter Verwendung diverser Medien teilnimmt. Die Exponate aus den Bereichen Print und Fotojournalismus werden demnächst einer Jury aus Journalisten vorgelegt. Am 01. Juli erfolgt im Künstlerhaus Hannover die Preisverleihung. Bis dahin entstehen am Johanneum noch weitere Produkte, insbesondere durch die Auseinandersetzung mit dem Medium Film.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Porträts im Schulkontext

Fotoserien zu der Meldung


Porträts im Schulkontext (06.03.2019)

Nachrichten