Besuch aus Vilassar de Mar

Vom 12.6. bis zum 18.6. durften wir die 14 Schülerinnen und Schüler unserer Austauschschule INS Vilatzara aus Vilassar de Mar bei uns am Johanneum begrüßen. Nachdem sich die Austauschpartner schon beim Gegenbesuch im März kennengelernt haben, war die Vorfreude bei den meisten Schülern groß.

 

Am ersten Tag haben wir gemeinsam Lüneburg erkundet, wobei die Tatsache, dass in dieser Woche auch das Stadtfest stattfand, von unseren Gästen sehr erfreut zur Kenntnis genommen wurde. Am Freitag nahmen unsere Spanier gemeinsam mit den deutschen Gastschülern bei zugegebenermaßen wirklich hohen Temperaturen am Sportabzeichentag teil und bekamen so einen Einblick in unsere außerunterrichtlichen Aktivitäten. Einen Dank an die Sportfachschaft, die dies möglich gemacht hat!

 

Am Samstag starteten wird dann unter äußerst gewittrigen Vorzeichen in Richtung Hamburg, wo wir nach einem kurzen Stadtrundgang den Hafen und die Speicherstadt bei einer Barkassenfahrt besichtigten und nach einer kurzen Mittagspause in deutsch-spanischen Gruppen beeindruckende Erfahrungen bei „Dialog im Dunkeln“ machen durften. Nicht nur war es für uns alle eine unglaubliches Erlebnis, uns komplett im Dunkeln orientieren zu müssen. Es war weiterhin auch schön zu erleben, wie sich alle Schüler trotz einiger Sprachbarrieren aneinander orientiert haben, sich mit Hilfe der Stimme geholfen haben, den Parcours erfolgreich zu bewältigen. Den Sonntag verbrachten die Schüler dann in den Familien.

 

Am Montag bereiteten die Spanier eine tolle Präsentation ihrer Heimat Katalonien vor, die auch die Demonstration eines typischen Tanzes enthielt. Diese Ergebnisse stellten sie dann, nachdem sie mittags noch an zwei Unterrichtsstunden teilgenommen haben, beim „Internationalen Abend“ in der Mensa vor. Dort trafen sich alle Austauschbeteiligten, Schüler sowie auch viele Eltern, mit den Teilnehmern des ebenfalls stattfindenden Amerikaaustausches und hatten die Möglichkeit, sich über drei Kulturen hinweg auszutauschen und kennenzulernen.

 

Nach zwei weiteren Unterrichtsstunden war es dann am Dienstag schon wieder so weit: In der 1. großen Pause fand ein herzlicher und auch etwas melancholischer Abschied statt; unsere spanischen Freunde traten dann die Rückreise nach Vilassar an.

 

Insgesamt war dieser Austausch für alle Beteiligten eine wertvolle, vollkommen neue Erfahrung und es bleibt die Hoffnung, dass die geknüpften Kontakte bestehen bleiben und sich vielleicht sogar in echte Freundschaften verwandeln werden.
 

(Al)

 

Foto: Auf dem Wasserturm