Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

schwarz. schwul. schön. in Kiel

Unser DS-Kurs vertrat mit seinem Stück das Land Niedersachsen beim Schultheater der Länder.

 

Für das Schultheater der Länder, das in diesem Jahr unter dem Motto Theater und Politik – Flagge zeigen! stattfand, trafen sich die ausgewählten Spielgruppen der 16 Bundesländer beim einwöchigen Festival in Kiel, unter anderem auch der Kurs Darstellendes Spiel des Johanneums, bestehend aus 19 Schülern des jetzigen 12. Jahrgangs.

 

Dort durfte der Kurs sein Stück schwarz.schwul.schön im Schauspielhaus vor großem Publikum und unter professionellen technischen Bedingungen präsentieren. Eine außergewöhnliche Erfahrung!

 

Die Bundesjury schreibt im Programmheft über das Stück:

 

Es gibt Menschen in unserer Gesellschaft, die anders sind, die nicht so sind wie viele es gerne hätten.

In einer bunten Abfolge von Spielszenen, Choreografien und Monologen zeigt diese selbst entwickelte Collage „Andersartige“, macht deutlich, dass sie auch unter Jugendlichen längst noch nicht immer akzeptiert sind, und hält insbesondere mit ihren Tanzszenen ein Plädoyer für Vielfalt und gegen Gleichmacherei.“

 

Eine Woche lang besuchten die Schüler außerdem die Aufführungen der anderen Gruppen, nahmen an Nachgesprächen teil, lernten viel über Theater und trafen viele theaterliebende Menschen aus ganz Deutschland.

    

Hier ein paar Eindrücke und Bilder der Fahrt:

 

 

„Extrem tolles Gefühl und unvergessliche Erfahrung vor so vielen Menschen zu spielen!“ – Mia

 

„Die Atmosphäre war einzigartig. Wir haben uns gegenseitig angesteckt mit guter Laune, Ideen und einer riesigen Menge an Motivation. EXTRASUPER!“ – Jan Torben

 

„Wir haben viele coole Leute kennengelernt. Tolles Festival und tolles Team. Fast alle Stücke waren sehenswert. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Lecker Essen!“ – Hannah

 

„Mir hat echt gut gefallen, dass man so viele unterschiedliche Stücke sehen konnte. Dadurch hatte man auch Gesprächsthemen mit „fremden“ Menschen.“ – Robin

 

„Das Gefühl, nach unser eigenen Vorstellung auf der Bühne zu stehen, war einzigartig. Es war richtig beflügelnd.“ – Kiara

 

„Ich habe in dieser Woche festgestellt, dass der Zusammenhalt zwischen den „Theaterkindern“, egal, aus welchem Bundesland sie kommen, enorm ist. Wir haben uns gegenseitig unterstützt, konstruktiv kritisiert und amüsiert.“ – Nathalie

 

„Die Fahrt war richtig klasse. Als Theatergruppe selbst sind wir alle nochmal zusammengewachsen - der bunte Mix aus Schülern aus ganz Deutschland war für mich persönlich aber eine noch größere Überraschung. Ganz besonders auf der Party am letzten Abend, an dem sich alle über ihre Stücke austauschten (bzw. sich beim Tanzen anschrien), hatte ich mit allen unglaublich viel Spaß. Und die Theaterstücke waren alle so individuell! Beeindruckend!“ – Julia

 

„Die Woche war für mich sehr abenteuerlich und spannend, da ich erstens durch die Workshops und insgesamt durch die vielen Begegnungen mit Theaterspiel noch mehr Spaß am Theaterspielen bekommen habe und auch ein bisschen selbstbewusster geworden bin. Zweitens konnte ich durch die vielen anderen Menschen neue Kontakte knüpfen und bin dadurch auch selbstbewusster geworden im Umgang mit anderen! :)“ – Lina

 

„Es gab viele eindrucksvolle Erlebnisse. Ich bin beeindruckt, wie vielfältig die einzelnen Stücke und die damit verbundenen politischen Statements waren. Vorher habe ich nicht gewusst, wie unzählig viele Möglichkeiten der Darstellung es gibt. Die Menschen waren alle sehr offen - das fand ich großartig!“ – Sophia

 

„Wenn man die Woche, die wir gemeinsam erleben durften, kurz erfassen und bündeln wollte, würde dies sehr schwer fallen. Denn was unsere Gruppe letzte Woche erleben durfte, sprengt ganz einfach den Rahmen und zugleich die Möglichkeiten des deutschen Wortschatzes, die uns zur Verfügung stünden, um uns reflektiert über die Woche auszutauschen. Ohne nur komplett konkret auf die Woche einzugehen, genügt es vollkommen, die abstrakten Gefühle, die bei mir hängen geblieben sind, auszudrücken: Schönste Woche meines Lebens, Eindrücke die ein Leben lang prägen, Kontakte und vor allem Freundschaft, die es nun sorgfältig zu pflegen gilt, Gefühle, die beflügeln, einzigartige Einblicke in die faszinierende Welt des Theaters, die inspirieren! Gebündelt, das Leben, das auf uns Jugendliche wartet, lässt sich durch die Erfahrung und das Berührtwerden vom Theater nun noch besser und bewusster ergreifen. Wir sind als Menschen gereift, durften den talentiertesten und attraktivsten, schönsten Menschen begegnen. A blessing mit Nachwirkung. Unsere Welt wurde verzaubert … und das alles Dank des Engagements der SDL Organisatoren und der Bemühungen und Bestrebungen von Frau Focken und Herrn Wulf, Chapeau! “ – Finn

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: schwarz. schwul. schön. in Kiel

Fotoserien zu der Meldung


schwarz. schwul. schön. in Kiel (17.10.2018)