Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Schulprogramm

Leitbild des Johanneums

 

Im Leitbild des Johanneums werden die Grundideen formuliert, nach denen sich die Schule in ihrer Erziehungsarbeit ausrichten will. Dabei sind die einzelnen Leitsätze bewusst kurz und prägnant formuliert, um die pädagogische Grundorientierung einprägsam nach innen wie nach außen zu vermitteln.

 

A - Präambel

 

Unsere Schule will junge Menschen auf die Anforderungen der Zukunft vorbereiten.

Es ist besonders notwendig, dass unsere Schülerinnen und Schüler lernen, Verantwortung für sich und das Gemeinwesen zu übernehmen, um ihre individuellen Entwicklungsmöglichkeiten wahrzunehmen, sich Ziele zu setzen und diese zu verwirklichen sowie den gesellschaftlichen Herausforderungen gewachsen zu sein.

Diese Herausforderungen erkennen wir in den Chancen und Risiken des sozialen Individualisierungsprozesses einerseits und der technisch-wirtschaftlichen Entwicklung andererseits sowie in der Gefährdung unserer Umwelt.

Der Wahlspruch unseres traditionsreichen Gymnasiums "doctrinae, virtuti, humanitati" bleibt in zeitgemäßer Ausprägung und Schwerpunktsetzung das Fundament unseres Denkens und Handelns: für eine fachliche Ausbildung, für die Entwicklung der Fähigkeit zur demokratischen Teilhabe und Teilnahme, für eine Bildung des ganzen Menschen.

Wir orientieren uns an einem Menschenbild, das der christlichen und humanistischen Tradition entstammt.

 

Dieses Leitbild nennt verbindliche Kriterien und Perspektiven für die Qualität der gemeinsamen Arbeit von Schüler-, Lehrer- und Elternschaft.

 

B - Leitsätze

 

1. Wir verstehen unsere Schule als ein Gemeinwesen im Kleinen.

Wir fördern Mitmenschlichkeit und Toleranz durch:

  • Wertschätzung des jeweils Anderen in seiner Eigenart
  • höflichen und rücksichtsvollen Umgang miteinander
  • Vereinbaren und Einhalten gemeinsamer Regeln
  • schonenden Umgang mit Dingen und Einrichtungen

 

Verantwortung gegenüber der Natur streben wir durch umweltbedachtes Verhalten an.

Die Möglichkeiten der Mitbestimmung, Entscheidungsfindung und Mitgestaltung an unserer Schule wollen wir erweitern.

 

2. Wir sichern und verbessern die Qualität des Unterrichts.

Dies geschieht – unter deutlicher Orientierung an den Herausforderungen der Zukunft – durch:

  • ein inhaltlich vielfältiges und anspruchsvolles Unterrichtsangebot, das die Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler einbezieht;
  • Entwickeln und Erproben neuer Formen des gemeinschaftlichen Lehrens und Lernens;
  • Berücksichtigung der individuellen Lernvoraussetzungen;
  • Vermittlung von Methoden für das selbstständige und lebenslange Lernen.

 

Wir reflektieren und evaluieren regelmäßig unseren Unterricht. Besonderen Wert legen wir auf schulinterne Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.



3. Wir fördern eine Gemeinschaft, die jedem Einzelnen zu eigener Stärke verhilft.

Dies wollen wir erreichen, indem wir:

  • uns gegenseitig ermutigen und wertschätzen;
  • Verantwortung übernehmen und fordern;
  • Kritik üben und aushalten;
  • Anstrengungsbereitschaft und Durchhaltevermögen erweitern;
  • bewusst machen, dass sich eine an Zielen ausgerichtete Grundeinstellung zur Schule positiv auf das Lernverhalten der Schülerinnen und Schüler auswirkt.