Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Bilingualer Unterricht

Was ist bilingualer Unterricht?

  • Unterricht in einem oder mehreren Sachfächern (bei uns Biologie und Geschichte, außerdem Module in Musik und Chemie) auf Englisch.



Warum bilingualer Unterricht?

  • Wachsende Bedeutung des Englischen
  • Zusammenwachsen Europas
  • Auslandsaufenthalte
  • Internationale wirtschaftliche Beziehungen
  • Berufsleben
  • Veröffentlichungen und Kongresse
  • Verständnis für andere Kulturen
  • Es ist eine Aufgabe der Schule, auf diese Anforderungen vorzubereiten.



Welche Materialien benutzen wir?

  • Die verwendeten Unterrichtsmaterialien entsprechen den geforderten Themenbereichen und dienen dem Methodenlernen.
  • Mittlerweile gibt es Bücher für bilingualen Unterricht, vor allem aber benutzen wir Schulbücher aus Großbritannien, die insgesamt anschaulicher sind und das Alter der Schülerinnen und Schüler besser berücksichtigen, als dies die abstrakteren deutschen Lehrbücher tun. Die Aufgaben regen die Schülerinnen und Schüler zu schöpferischen Formen des Lernens an.
  • Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer nutzen das Internet. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler schnell, sich auf pädagogisch aufbereitete angloamerikanische Websites zu stützen, so dass sie dazu angeleitet werden, sachgerecht mit der Informationsvielfalt des Internets umzugehen.



Warum fangen wir mit Geschichte an?

  • Im Fach Geschichte lässt sich vieles durch Anschauung, Erzählung und Darstellung vermitteln. Die verwendete Sprache stimmt also in der Regel mit dem allgemeinen Sprachgebrauch überein. Das Fach Geschichte eignet sich aufgrund der Themen und der Vielzahl der Methoden besonders dafür, mit dem bilingualen Unterricht zu beginnen.
  • In der Regel unterrichtet dieselbe Lehrkraft Englisch und Geschichte in den Klassen sieben bis acht.

 

Wie wird die Leistung in Geschichte beurteilt?

  • Grundsätzlich gilt, dass die Leistungen im Fach Geschichte bewertet werden, nicht aber die eingebrachten Englischkenntnisse. Es handelt sich um einen Fach-, nicht um einen Sprachunterricht.
  • Die Arbeiten werde auf Englisch verfasst, aber so gestaltet, dass die fremdsprachlichen Anforderungen erst allmählich steigen.
  • Die Bewertung der mündlichen Mitarbeit erfolgt wie im deutschsprachigen Fachunterricht. Die Unterrichtssprache ist Englisch, im Notfall kann auf die Muttersprache zurückgegriffen werden.
  • Fehler im Englischen werden im Schriftlichen wie im Mündlichen nur dann berücksichtigt, wenn Sprachschwierigkeiten dazu führen, dass geschichtliche Zusammenhänge von den Schülerinnen und Schülern nicht angemessen dargestellt werden können.



Warum Biologie als weiteres Sachfach in Klasse acht/neun?

  • Englisch ist die Wissenschaftssprache schlechthin geworden. So bietet sich auch das Fach Biologie für den bilingualen Unterricht an.
  • Grundsätzlich ist außer Deutsch jedes Sachfach geeignet. Unser Angebot richtet sich nach der Fächerkombination der Lehrkräfte.



Wie ist die Resonanz auf den bilingualen Unterricht?

  • Das Interesse ist größer als gedacht.
  • Die Tatsache, dass nur sehr wenige Schülerinnen und Schüler abbrechen, spricht für den Erfolg des bilingualen Unterrichts.
  • Bei der Schüler- und Elternschaft hat sich das Konzept herumgesprochen, was sich in einer großen Zahl von Anmeldungen widerspiegelt.
  • Wir Lehrkräfte sind stolz auf die Leistungen der Schülerinnen und Schüler, für die schon nach kurzer Zeit die Fremdsprache keine große Hürde mehr darstellt