Theodor Steltzer- Preis

Seit 2013 vergibt die „Vereinigung der Ehemaligen, der Freunde und Förderer des Johanneums e.V.“  einen Preis für Schülerinnen und Schüler des Johanneums, die sich für ihre Mitschüler und die Schulgemeinschaft in besonderer Weise eingesetzt haben, oder sich beispielsweise für Projekte engagiert haben, die die Anliegen und Interessen der Schülerschaft  betreffen. Als erster Preisträger erhielt am 22.6. 2013 im Rahmen der  Abiturientenentlassungsfeier der Abiturient Oskar Graap durch Herrn Karsten Hofmann, den Vorsitzenden des Fördervereins, eine Urkunde und ein Buchgeschenk für sein Engagement im Schülersprecherteam.

 

Als Namensgeber des Preises wurde Theodor Steltzer, ein prominenter ehemaliger Johanniter ausgewählt. Das bedarf einer genaueren Begründung. Denn einige Anschauungen Theodor Steltzers sind nur noch auf dem Hintergrund der damaligen Zeit zu verstehen und heute nicht mehr ohne weiteres nachzuvollziehen. Steltzer war 1933 noch nicht aktiv im Widerstand, da er von der Weimarer Parteiendemokratie enttäuscht war. Der „Glaube an das deutsche Volk“ und die „geistigen Werte der Nation“ bestimmten damals noch sein Denken (1).  Er wünschte sich für das Wohl des Volkes eher einen starken Staat, der zwar ein Rechtsstaat sein sollte, aber  dem Machtkampf von Parteien keinen Raum bieten sollte. Auch sein Plan, das Christentum zur Grundlage des Staates zu machen und sein Grundsatz „alles für das Volk,  weniges durch das Volk“ weisen ihn nicht gerade als modernen Demokraten aus (2).

 

Es gibt aber viele gute Gründe dafür, gerade Steltzers Persönlichkeit  als Vorbild für heutige Jugendliche zu betrachten:

 

Anmerkungen:

  1. Zum Folgenden: Klaus Alberts, Theodor Steltzer, Boyens Medien GmbH&Co KG Heide 2009, S . 60ff
  2. Klaus Alberts, a.a.O. S.156
  3. Klaus Alberts, a.a.O. S. 310
  4. Klaus Alberts, a.a.O. S. 148

 

Bisherige Preisträger des Steltzer-Preises:

2013  Oskar Graap
2014   Nico von Horsten, Niklas Martin, Jonathan Riesner

 

Autor: G. Glombik 16.1. 2014, aktualisiert 16.3. 2015