Vivian erreicht 5. Platz beim Bundeswettbewerb von "Jugend debattiert"

Beim Bundeswettbewerb in Berlin hat sich Vivian erneut sehr gut präsentieren können und wird durch die Platzierung nun sogar  in das Alumni-Programm von „Jugend debattiert“ aufgenommen. Wir gratulieren Ihr zu diesem großen Erfolg!

In der Vorrunde am 27.06.2014 hatte sie mit ihren Mitstreitern darüber zu debattieren, ob die Veröffentlichung von sogenannten „selfies“ gesetzlich zu beschränken sei oder ob der Staat jedem Schulabgänger einen Ausbildungsplatz zu garantieren habe. Diese schwierigen Fragen zu durchdringen, Argumente dafür und dagegen zu formulieren war im Vorfeld die Aufgabe, die Vivian sehr ausführlich und souverän gemeistert hat. Nur knapp hat sie dann die Teilnahme am Finale verpasst und ist auf den fünften Platz (bei insgesamt 32 Teilnehmern) gelangt. Dennoch war die Final-Debatte im Sendesaal des rbb eine großartige Veranstaltung, die Vivian gemeinsam mit rund 800 weiteren Zuhörerinnen und Zuhörer verfolgte. Bundespräsident Joachim Gauck ehrte anschließend alle Gewinner und hob in seiner Ansprache hervor: „Demokratie braucht auch Leben und Bürgerinnen und Bürger, die von ihren Rechten Gebrauch machen, sich einmischen und mitgestalten wollen, die mutig und selbstbewusst eingreifen in die Debatten. Jugend debattiert trägt dazu bei, dass junge Menschen zu überzeugten und überzeugenden Demokraten heranwachsen.“

Bundeswettbewerb Neben der Hauptveranstaltung von „Jugend debattiert“ hatte Vivian aber auch noch einen zweiten Termin: Hiltrud Lotze, SPD-Bundestagsabgeordnete, hatte sie im Zuge der Berlin-Reise eingeladen, sie im Deutschen Bundestag zu treffen und hat ihr dabei das Reichstagsgebäude gezeigt.

Wir hoffen somit darauf, dass Vivians Erfolg und ihre vielen positiven Eindrücke Werbung machen für die Teilnahme an „Jugend debattiert“ und dass wir in Zukunft noch mehr aktive Debattanten haben werden. Ab dem nächsten Schuljahr werden wir auch in der Sekundarstufe II (ab 10. Jahrgang) einen eigenständigen Wettbewerb durchführen und freuen uns auf anregende Debattier-Runden.

Nachrichten