Jugend debattiert: Regionalwettbewerb 2015 in Uelzen

Das Johanneum war wieder erfolgreich- Lucas auf Platz 2

 

Uelzen

Am Mittwoch den 11.2 war es wieder soweit- Jugend debattierte. Die Schülerinnen und Schüler, die sich im Schulentscheid für den Regionalwettbewerb qualifiziert hatten, machten sich am Mittwochmorgen auf den Weg zum Herzog-Ernst-Gymnasium in Uelzen.

regionalwettbewerb_uelzen_2015

Hier trafen sie auf Schülerinnen und Schüler von den Berufsbildenden Schulen aus Uelzen, dem Herzog-Ernst-Gymnasium und dem Bernhard-Riemann Gymnasium und führten zunächst zwei Vorrunden Debatten. Die Sekundarstufe I diskutierten die Fragen „Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen auch für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 freiwillig sein?“ und „Sollen in Städten wie Uelzen oder Lüneburg gekennzeichnete Freiflächen für das Sprayen von Graffitis zur Verfügung gestellt werden?“. Für die Sekundarstufe II hießen die Fragen „Soll bundesweit eine allgemeine Impfpflicht gegen Masern eingeführt werden?“ und „Sollen in Deutschland Gigaliner für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden?“.

 Lucas und Niklas schafften es in diesen beiden Runden, genug Punkte für das Finale zu sammeln und führten zusammen mit zwei Schülern des Bernhard-Riemann Gymnasium die Finaldebatte über einen Umweltpfand für Mobiltelefone.

Die Finalrunde der Sekundarstufe II musste leider ohne Vertreter des Johanneums auskommen. Doch Lucas schaffte es im Finale sogar auf den 2. Platz und wird somit auch beim Landeswettbewerb von Jugend debattiert dabei sein und zusammen mit Tobias vom Bernhard-Riemann Gymnasium sowie mit vielen anderen Schülerinnen und Schülern aus Niedersachsen weiter debattieren.

Doch auch die anderen Schülerinnen und Schüler des Johanneums erzielten gute Erfolge: In der Sekundarstufe II belegte Lennard den 8. und Merit den 9. Platz.

Merit Meurers

Nachrichten