Schüleraustausch mit Krakau im September 2010

19 Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 17 wurden von zwei Lehrerinnen, Frau Kudla und Frau Majkowska begleitet.


Frau Kudla war bereits zum fünften Mal mit dem Austausch in Lüneburg; Frau Majkowska will ihrem ersten Besuch noch viele folgen lassen. Das freut uns!

 

2010_austausch_krakau.jpg

 

Das Programm für die Gäste enthielt eine Stadtführung, einen Besuch im Salzmuseum und die Teilnahme am Unterricht.

Gemeinsam mit den Gastgeberinnen und Gastgebern ging es nach Hamburg, wo eine Barkassenfahrt, ein Gang durch die Hafencity zum Rathaus und natürlich Shoppen auf dem Programm standen.
Gemeinsam wurde an einem Projekt zum Thema Sprichwörter und Redewendungen im Deutschen und Polnischen gearbeitet.

Dass nur zwei unserer deutschen Schüler polnisch und nicht alle polnischen Schüler deutsch sprachen, tat der Zusammenarbeit keinen Abbruch; Englisch konnten alle.

Die Ergebnisse der Arbeit wurden vor einem Kurs präsentiert. Dabei konnten sich schauspielerische, zeichnerische und musikalische Talente beweisen.

Eine große Vielfalt wurde deutlich; besonders das Einbeziehen des Publikums gelang.
Zum Schluss wurde gemeinsam mit den Gasteltern gebowlt.

Dabei zeigten sich einige Väter als unschlagbar.

Nur gut, dass ihre Kinder genug Selbstbewusstsein hatten, ihre Niederlagen zu verkraften.
Beim tränenreichen Abschied auf dem Bahnhof versicherten Eltern, Gastgeber und Gäste, wie gut ihnen die Begegnung gefallen hat und dass sie eine bereichernde Erfahrung war.

Für uns war es besonders schön mitzuerleben, wie sich die polnischen Kolleginnen an zwei fröhlichen Abenden mit den den Ishevsk-Austausch begleitenden Lehrerinnen austauschten.
Ganz herzlich danken wir den Eltern, die durch ihre Gastfreundschaft und Bereitschaft, Tag und Nacht als Transporteure zur Verfügung zu stehen, einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Austauschs leisteten.

Wir freuen uns auf unseren Gegenbesuch im Juni 2011 in Krakau.