Ulrich Fischer

*1949

Theologe ,

 

Evangelischer Landesbischof
in Baden
Ulrich Fischer *1949 

Kurzbiographie 

1949 Ulrich Fischer wurde am 11. 2. 1949 in Lüneburg  als Sohn eines Volksschulrektors geboren und wuchs in Stelle ( Kreis Harburg) auf.
1959- 60 Nach der Volksschule in Stelle (1955-59) Besuch des Johanneums in Lüneburg
1960- 67 Besuch des Gymnasiums in Winsen bis zum Abitur; anschließend Grundwehrdienst
1969- 72 Studium der Evangelischen Theologie in Göttingen und Heidelberg
1973 Heirat mit der Lehrerin Brigitte, geb. Valeske; das Ehepaar hat drei Töchter
1976 Promotion zum Dr. theol., anschließend Lehrvikariat
1977 Zweites theologisches Examen
1977- 79 Pfarrvikar in Sandhausen
1979- 89 Gemeindepfarrer in Heidelberg- Kirchheim
1989- 95 Landesjugendpfarrer der Evangelischen Landeskirche in Baden
1996- 98 Dekan des Kirchenbezirks Mannheim
1997 Am 25.7. 1997 erfolgte die Wahl zum Landesbischof der Evangelischen Kirche in Baden als  Nachfolger von Klaus Engelhardt; die Amtseinführung fand am 31.3.1998 statt.

 

Bischof Dr. Ulrich Fischer setzt sich für ansprechende Formen des Gottesdienstes ein, zum Beispiel so genannte "Thomasmessen" für Menschen, die der Kirche ferner stehen, und machte Gestaltungsvorschläge für Gottesdienste (verschiedene Veröffentlichungen im Calwer Verlag). Er bezeichnete es als wichtige Aufgabe der Kirche, sich besonders um die Armen zu kümmern und gründete die Initiative "Solidarischer Lohn- ökumenisches Teilen" für gerechtere Besoldungsstrukturen in der Kirche.

 

 Autor:  Gerhard Glombik, letzte Änderung 12.12. 2013