Ulrich Sinn

 

*1945

 

Professor für Klassische Archäologie

 

Ulrich Sinn *1945 

Kurzbiographie

1945  Ulrich Sinn wird am 4.10. 1945 in Bad Bevensen
(bei Lüneburg) geboren
1956- 65 Besuch des Johanneums in Lüneburg bis zum Abitur
1965- 67 Bundeswehr
1967- 68 Studium der Pädagogik in Karlsruhe;
anschließend Studium der Klassischen Archäologie, Alte Geschichte, Kunstgeschichte überwiegend in Freiburg i.Br.; Studienaufenthalte in Athen und in Olympia
1975 Promotion bei Prof. W. H. Schuchardt (Die ‚Homerischen' Becher. Hellenistische Reliefkeramik aus Makedonien)
1976-79 Referent am Deutschen Archäologischen Institut Athen; Mitwirkung an Ausgrabungen im Heraion von Samos 
1979-84 Wissenschaftlicher Assistent am Archäologischen Institut der Universität Bonn
1985-91 Referent am deutschen Archäologischen Institut als örtlicher Leiter der Grabungen in Olympia; Lehrtätigkeit an verschiedenen internationalen Institutionen in Athen
1989 Habilitation an der Universität Bonn (Die griechischen Heiligtümer als Stätten der Hikesie)
1992- 94 Professor für Klassische Archäologie an der Universität Augsburg seit 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Universität Würzburg und Leiter des Martin von Wagner Museums
seit 2003 Vizepräsident der Universität Würzburg


Veröffentlichungen:

 



Autor:  Gerhard Glombik, letzte Änderung 11.12. 2013