"Plastiken aus Draht und Pappmaché"

Die im Folgenden abgebildeten Plastiken sind im Rahmen der Behandlung des Themas "Träume, Phantasien und Visionen" entstanden.


Es handelt sich um Plastiken aus Draht und Pappmaché, die im November 2008 von SchülerInnen der Klasse 8FL1 in Anlehnung an die so genannten Migof-Werke des deutschen Künstlers Bernard Schultze (1915-2005) erstellt worden sind. Der "Migof" als künstlerische Form kann sowohl menschliche und pflanzliche, als auch tierische Züge tragen.


Die SchülerInnen gingen der Aufgabe nach, ein zunächst nicht eindeutig definierbares, das heißt ein nicht abbildbezogenes und wirklichkeitsgetreues Objekt mittels Draht und Pappmaché zu kreieren. Ausgehend von der Form wurden Überlegungen zur inhaltlichen Bedeutung sowie zur Farbwahl angestellt. Auch die Titelvergabe erfolgte in diesem Zusammenhang.

 

Le rose heureux

Lisa Bürger             "Le rose heureux"

Belles couleurs

Marie-Michelle Prehm "Belles couleurs"

Die CRAZY Insel

Kai Knobloch           "Die CRAZY Insel"

Höhen und Tiefen

Laura Lohn           "Höhen und Tiefen"

L´escargot

Ann-Kathrin Petersen      "L´escargot"

Ohne Titel

Rieke Hartmann              "Ohne Titel"

Licht in der Dunkelheit

Jannik Meyn   "Licht in der Dunkelheit"

Die Feuer-Krone

Torben Harms         "Die Feuer-Krone"

 

Autor: Katja Bartel -- zuletzt geändert: 28.1.2009 17:08

Nachrichten