Nils Amboß wird Dritter beim Landesfinale von „Jugend debattiert“

Bereits im Februar nach dem Regionalentscheid in Uelzen war für Nils Amboß klar: Er wird an der Landesqualifikation der Sekundarstufe I von „Jugend debattiert“ teilnehmen können.

 

Vorher kam er jedoch noch in den Genuss eines dreitägigen Seminars in Bad Nenndorf, in dem er speziell auf die Feinheiten des Debattierens durch einen Trainer geschult wurde.  


Gut vorbereitet konnte er somit am 16. März an der Landesqualifikation in Leiferde in der Nähe von Gifhorn teilnehmen und sich mit den anderen 25 Debattanden über Themen wie „Soll die Schule Kompetenzen für das familiäre Zusammenleben unterrichten?“ und „Sollen Verpackungsgrößen im Lebensmitteleinzelhandel staatlich vorgeschrieben werden?“ sachlich fundiert und schlagfertig austauschen. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer Mitbewerberin hielt Nils nach zwei Vorrunden - punktgleich mit der Konkurrentin, jedoch besser bewertet in der Gesprächsführung- Einzug in das Finale.

 

Nils Amboß wird Dritter beim Landesfinale von -Jugend debattiert-

 

Dieses Finale fand in der eindrucksvollen Stadthalle Gifhorn statt. Der Wettbewerb „Jugend debattiert“ feierte gleichzeitig mit dieser Veranstaltung sein zehnjähriges Bestehen und es wurde eine interessante Rückschau geboten. Der N-Joy-Radiomoderator Andreas Kuhlage moderierte die Veranstaltung unterhaltsam und versuchte zugleich durch kurze Interviews, den Teilnehmern die Nervosität zu nehmen. Als Thema war „Soll Internet-Piraterie mit Internet-Sperren bekämpft werden?“ gesetzt, so dass die vier Finalisten ein sehr aktuelles und zugleich sehr schwieriges und komplexes Problem zu debattieren hatten. Nils konnte dabei als Dritter aus der Debatte hervorgehen. Herzlichen Glückwunsch zu dem guten Erfolg!     

 

Autor: Anika Buhndorf -- zuletzt geändert: 29.3.2011 11:34

Nachrichten