Im Land der Linien

Die Klassen 6F2, 6LA und 6L haben sich im Oktober 2007 mit dem Thema „Im Land der Linien“ im Kunstunterricht von Frau Bartel auseinander gesetzt.

 

„Vor diesem Thema beschäftigten wir uns mit den Funktionen, Richtungen und Arten sowie Wirkungsweisen von Linien. Außerdem übten wir uns im Umgang mit vielen, verschiedenen grafischen Werkzeugen (z.B. mit Feder und Ausziehtusche, schwarzem Fineliner und Wachsmalstift, Bleistiften verschiedener Härtegrade). Während der Auseinandersetzung mit dem Thema „Im Land der Linien“ sollte das erworbene Wissen zum Gestaltungsmittel "Linie" angewandt werden.
Ein wichtiges Merkmal des „Linienlandes“ ist der hohe Kontrastreichtum (z.B. bezogen auf die Hell-Dunkel-Werte, Formen und Richtungen von Linien). Außerdem sollte ungegenständlich und nur mit Schwarz-Weiß-Tönen gearbeitet werden. --

Wir ließen unseren Gefühlen freien Lauf.

Ausgehend von den erstellten Grafiken schrieben wir Geschichten oder Gedichte. In den Texten sollte der Bezug zum Bild deutlich werden.

Unsere Klasse, die 6 F2, fand die Arbeit am Thema „Im Land der Linien“ sehr spannend. Besonders gefallen hat uns, dass wir mehrere Zeichenwerkzeuge benutzen konnten und die Möglichkeit hatten, uns zu unserem Bild eine Geschichte auszudenken oder ein Gedicht zu schreiben.“

Text: Hannah (6F2), Lynn (6F2)

 

                      mehr aus dem Land der Linien  >> 
01_land_der_linien_paulina_6F2_01.jpg
Nachrichten